2017

BMA Zentrum für Migration

BMA
2017-09-03 | 14:37-18:00 | Mittelschleife | 8 FM | HLF
 

Um 14:37 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen während des noch laufenden Einsatzes in Tuchtfeld zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Zentrum für Migration alarmiert. Nach kurzer Erkundung wurde festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Nachbarschaftliche Löschhilfe: Wohnhausbrand in Tuchtfeld

Wohnhausbrand Tuchtfeld
2017-09-03 | 13:09-18:00 | TLF-Schleife | 8 FM | TLF
 

Um 13:09 Uhr wurde das TLF der Ortsfeuerwehr Eschershausen zur Unterstützung der Feuerwehr Tuchtfeld alarmiert. In Tuchtfeld war aus bisher ungeklärter Ursache ein Wohnhaus in Brand geraten. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung wurde umfassend nachalarmiert, sodass Wasser im Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht werden konnte. Das Eschershäuser Tanklöschfahrzeug wurde zunächst im Pendelverkehr eingesetzt. Später versorgte es die neue Drehleiter aus Bodenwerder mit Wasser. Parallel zu diesen Aufgaben wurden die Atemschutzgeräteträger am Brandobjekt eingesetzt.

Deutsche Schlauchboot spendet Rettungsboot

Übergabe RTB
 

Die Deutsche Schlauchboot stellt nicht nur immer wieder viele Mitarbeiter für Feuerwehreinsätze frei, sondern unterstützt die Feuerwehr nun auch mit einem Rettungsboot. Die bisherigen Schlauchboote der Feuerwehr Eschershausen sind mittlerweile in die Jahre gekommen und von der Größe für Einsätze relativ unhandlich, sodass sich die Einsatzkräfte über das neue Schnelleinsatzboot (RTB 1 SEB) freuen. Dieses kann leicht von zwei Personen transportiert und mittels Pressluftflasche innerhalb weniger Sekunden aufgeblasen werden. In der Vergangenheit gab es immer wieder Einsätze bei denen die Feuerwehr auf ein Boot zurückgreifen musste, so z.B. bei einem Absturz einer Person am Kathagensee oder bei Unwettereinsätzen bzw. Hochwassersituationen im Bereich der Lenne.

Im kleinen Rahmen wurde das Rettungsboot von den Geschäftsführern der DSB (Survitec-Group), Frau Ilic und Herrn Schilling, offiziell an die Feuerwehr übergeben. Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders, Gemeindebrandmeister Frank Teiwes und Ortsbrandmeister Christian Puschendorf bedankten sich herzlich für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Schwerer Verkehrsunfall mit 6 Verletzten, B64 Eimen

Verkehrsunfall Eimen
2017-08-25 | 18:57-22:00 | Großschleife | 25 FM | ELW, HLF, TLF, GW, MZF, MTW
 

Um 18:57 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zusammen mit dem Löschzug Eimen zu einem schweren Verkehrunfall mit sechs überwiegend schwer- und schwerstverletzten Personen alarmiert. Ein mit einem Mann, einer Frau und vier Kindern besetzter PKW war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde die Beifahrerin im Fahrzeug stark eingeklemmt. Ersthelfer konnten den Mann und die Kinder aus dem Fahrzeug befreien. Auch ein Fahrzeug einer DRK-Jugend und Feuerwehrleute sowie ein Notarzt waren glücklicherweise unter den Ersthelfern, die hervorragende Arbeit leisteten. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, betreute die Verletzten, unterstützte den Rettungsdienst und nahm die technische Rettung der Beifahrerin mit Scheren, Spreizer und Hydraulikstempeln vor. Ein Hund, der sich auch mit im Fahrzeug befunden hatte, überlebte den Unfall leider nicht. Zwei Schwerverletzte wurden mit Rettungshubschraubern nach Göttingen und Hannover geflogen. Vier weitere Rettungswagen brachten die übrigen Verletzten in Krankenhäuser. Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, wurde das Abschleppunternehmen bei den Bergungsarbeiten unterstützt und die Fahrbahn gereinigt. Die B64 war für die Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Infos Einsätze

Alarm:
Zeitkritischer Feuerwehreinsatz, weshalb der Einsatzort mit Blaulicht und Martinshorn angefahren wird.

Einsatz:
Feuerwehreinsatz, der zwar zügig, aber nicht unter Inanspruchnahme von Sonder- & Wegerechten erfolgt.

Technische Hilfeleistung (TH / VU):
Das Spektrum reicht vom Absichern von Ölspuren bis hin zu schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Fahrzeugen oder LKW.

Feuer (FEU):
Hier reicht das Spektrum von einer brennenden Mülltonne, über eine unklare Rauchentwicklung bis hin zu einem ausgedehnten Großbrand.