Tanklöschfahrzeug TLF 16/25

Das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 dient vornehmlich aufgrund seines Löschwasservorrates von 3.000l zur Durchführung eines Schnellangriffs bei Bränden (Erstzugriff unter Atemschutz, ohne dass darauf gewartet werden muss, dass die Löschwasserversorgung aufgebaut ist) und zur Erstversorgung von Einsatzstellen mit Löschwasser. Das TLF rückt bei fast jedem Einsatz als zweites Fahrzeug aus. Es ist eines der „Arbeitstiere“ der Feuerwehr Eschershausen.

Das TLF 16/25 ist mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen und im Heck verbauten Feuerlösch-Kreiselpumpe FP 16/8 mit einem Nennförderstrom von 1600 l/min bei einem Nennförderdruck bei 8 bar ausgestattet. Zur umfangreichen feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung besitzt das Fahrzeug eine Mittelschaumpistole, eine GEL-Schaumpistole, ein Schwer-und ein Mittelschaumrohr, ein Hydroschild sowie ein festeingebautes IFEX 3000 Impulse Löschsystem. Es sind 100l Mehrbereichsschaummittel und 20l GEL-Schaummittel „Firesorb“ vorhanden. Für Einsätze mit großer Hitzeentwicklung sind vier Hitzeschutzanzüge verlastet.

Das TLF besitzt eine Schnellangriffseinrichtung mit einem 50 m langen, formbeständigen Druckschlauch. Es werden vier PA Geräte, zwei davon im Mannschaftsraum mitgeführt. So kann sich der erste Einsatztrupp bereits während der Anfahrt ausrüsten, was einen erheblichen Zeitgewinn zur Menschenrettung in der Anfangsphase des Einsatzes bedeutet.

Zum Ausleuchten der Einsatzstelle verfügt das Fahrzeug über eine Umfeld-Beleuchtung sowie einen am Fahrzeugheck montierten Lichtmast mit 3 x 1500W Scheinwerfern. Zur mobilen Einsatzstellenbeleuchtung sind noch zwei 1000W Scheinwerfer vorhanden. Der Dachraum ist ebenfalls beleuchtet. Der 8 kVA Stromerzeuger kann wahlweise im Fahrzeugaufbau oder außerhalb betrieben werden.

Zur Einsatzstellenabsicherung stehen Blitzleuchten, Faltdreiecke, Verkehrsleitkegel und eine Verkehrs-Warneinrichtung zur Verfügung.

Für die Versorgung und Betreuung verletzter Personen kann das Schnelleinsatzzelt genutzt werden. Für die technische Hilfeleistung stehen ein hydraulischer Rettungssatz vom Typ „Weber“ bestehend aus Rettungsschere, Kombispreizer und Zugketten zur Verfügung. Zum Trennen von Materialien werden eine Motorkettensäge, eine Rettungssäge „Twinsaw“, ein Motortrennschleifer und ein elektrischer Trennschleifer vorgehalten.

Besonderheiten TLF

  • Allradantrieb
  • Schleuderketten
  • Stromaggregat
  • Hydraulischer Rettungssatz
  • Schnelleinsatzzelt
  • Hitzeschutzanzüge
  • IFEX - Löschsystem
  • Lichtmast
  • Hydroschild
  • Twinsaw
  • GEL Schaummittel "Firesorb"
  • Mobiler Rauchverschluss
  • Motorsäge
  • Motortrennschleifer
  • Spineboard

Fahrzeugdaten TLF

Hersteller Mercedes Benz
Typ 1224 AF
Aufbau Schlingmann
Baujahr 1996
Leistung 176 kW / 239 PS
Hubraum 6000 ccm
Besatzung 1/5
Funkrufname Florian Holzminden 22/24/1
Kennzeichen HOL G 112